Einblick: Beste Gesellenprüfung im Schreiner-Handwerk 2021.

Wir stellen vor: Die Innungsbesten in Handwerk bei der Gesellenprüfung 2021!

Du bist:
Lennart Rupps, 21, Schreiner/Tischler

Ich habe gelernt bei:
Willi Pfeffer – Der Schreiner (Eutingen im Gäu)

Warum hast du dich für eine Ausbildung im Handwerk entschieden?
Ich habe mich für eine Ausbildung im Handwerk entschieden, da mein Opa bereits Schreiner war und die Ausbildung daher nahe lag. Jedoch war es während meinem Abitur noch kein Thema. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, wie mein Werdegang aussehen sollte. Als ich mich im Laufe der Zeit immer mehr für Design von Möbeln und Architektur interessierte, entschloss ich mich relativ spontan dazu, die Dinge, die mich faszinierten, selbst herstellen zu wollen.

Was magst du an deinem Beruf ganz besonders?
Das man etwas nur mit seinem Kopf (Sinn und Kreativität) und seinen handwerklichen Fähigkeiten erschaffen kann, dass Jahre überdauert und andere Menschen begeistert. Ein eigenes Produkt quasi, mit eigener Handschrift versehen.

Wirst du dich weiter fortbilden?
Dazu habe ich mich noch nicht entschieden.

Wie geht es für dich weiter?
Durch mein Abitur habe ich viele – manchmal sogar zu viele – Möglichkeiten, wie es für mich weitergehen könnte. Entweder bilde ich mich fort und bleibe dem Beruf treu, oder ich wechsle in die Richtung Design oder Architektur. Zurzeit arbeite ich als Geselle.

Ergänze bitte folgenden Satz: „Was ist tue, macht mich…“
Was ich tue, macht mich stolz und zufrieden.